Veranstaltungen

1 bis 8 von insgesamt 15
1 2 >
30. Oktober 2017 - 15. Dezember 2018 In Kalender eintragen

C-TEMAlp: Projekt zur grenzüberschreitenden Unternehmensnachfolge im Alpenraum

Die Suche nach einem Unternehmensnachfolger ist ein zentrales Thema, insbesondere für kleine und ‎mittlere ‎Unternehmen.‎ Dies gilt für viele Regionen der Alpen, insbesondere auch für Bayern. Die IHK für München und Oberbayern beteiligt sich aus diesem Grund mit Partnern aus ‎fünf ‎Alpenländern an einem neuen Interreg-Projekt C-TEMAlp (Continuity of Traditional Enterprises in ‎Mountain ‎Alpine Space Areas). Ziel des von der Europäischen Union geförderten Projektes ist es, ‎die ‎Rahmenbedingungen für die grenzüberschreitende Unternehmensnachfolge in den jeweiligen Regionen ‎zu ‎verbessern. Einen Schwerpunkt bildet der Aufbau gemeinsamer Serviceleistungen und ‎eines ‎grenzüberschreitenden Netzwerkes von Experten. Durch die Unterstützungsmaßnahmen bei der Unternehmensnachfolge soll insbesondere auch ein Beitrag zum Erhalt der Wirtschaftsstrukturen in ländlichen Regionen des Alpenraumes geleistet werden, die neben dem Wettbewerbs- und Innovationsdruck zudem mit den Herausforderungen der Abwanderung von jungen Fachkräften in die Ballungsgebiete und dem demographischen Wandel zu kämpfen haben. Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt auch auf die Stärkung der Innovationsfähigkeit der Unternehmen, um diese für potentielle Nachfolger „attraktiver“ zu machen. Dies erhöht die Chance einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge und verhindert den Verlust weiterer Unternehmen im ländlichen Raum.

Projektpartner:

  • Veneto Innovazione (LP/I)‎
  • Unioncamere del Veneto (I)
  • Handels-, Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammer Bozen
  • Csmt Gestione Scarl (I)‎
  • Innovation Region Styria (Steiermark/A)‎
  • IHK für München und Oberbayern (Bayern/D)
  • Italienische Handelskammer München und Stuttgart (Bayern/D)‎
  • Chambre de Commerce & d’Industrie Marseille Provence (F)‎
  • Association ‎Européene des élus de Montagne Chambery (F)‎
  • Območna obrtno-podjetniška zbornica Maribor (Marburg an d. Drau /SLO)‎
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur (CH)‎

Weitere Informationen

Projektlaufzeit: Bis 15. Dezember 2018, C-TEMAlp: Projekt zur grenzüberschreitenden Unternehmensnachfolge im Alpenraum

30. Januar 2018 - 18. Dezember 2018 In Kalender eintragen

Telefonsprechtage der IHK Nachfolgelotsen zum Thema Unternehmensnachfolge

Die IHK Nachfolgelotsen unterstützen etablierte Unternehmer bei der Vorbereitung und Umsetzung der Übergabe Ihrer Betriebe sowie potentielle Übernahmekandidaten und Nachfolger von Familienunternehmen beim Generationenwechsel.

Dies umfasst Beratung und Information während des gesamten Übergabe- und Nachfolgeprozesses - einem Zyklus, welcher: 

  • beim Unternehmer mit dem Notfallmanagement beginnt,
  • Nachfolger und Übergeber von der Vorbereitungs- und Findungsphase
  • bis zur Umsetzungsphase und darüber hinaus in die Zukunft beschäftigt.

Die Fragestellungen sind vielschichtig, wie z.B.

  • Wie finde ich eine Firma? Wie finde ich einen Nachfolger?
  • Ist meine Firma attraktiv? Was ist meine Firma wert?
  • Wie wird der Übergabe- und Nachfolgeprozess zum beiderseitigen Erfolg?
  • Welche Formen der Nachfolge gibt es und welche Vor-/Nachteile und Konsequenzen haben diese in betriebswirtschaftlicher, finanzieller, rechtlicher oder steuerlicher Sicht?

Im Rahmen der Telefonsprechtage der IHK Nachfolgelotsen zum Thema Unternehmensnachfolge haben Sie die Möglichkeit, sich bei den Experten aus Betriebswirtschaft, Recht und Steuern über eine Unternehmensübergabe und -nachfolge zu informieren. Ihr erster Ansprechpartner bei Ihrem individuellen Telefontermin ist ein betriebswirtschaftliche Berater der IHK für München und Oberbayern. Es ist möglich, sowohl während der Beratung einen IHK Rechts- und/oder Steuerexperten dem Gespräch zuzuschalten als auch das Gespräch anschließend an diesen Experten weiterzuleiten.

Anstehende Termine:

  • 30. Januar 2018‎
  • 27. Februar 2018‎
  • 27. März 2018‎
  • 24. April 2018‎
  • 29. Mai 2018‎
  • 26. Juni 2018‎
  • 24. Juli 2018‎
  • 28. August 2018‎
  • 25. September 2018‎
  • 23. Oktober 2018‎
  • 27. November 2018‎
  • 18. Dezember 2018‎

Terminvereinbarung über Sonja Gehring, betriebswirtschaftliche Beraterin der IHK für München und Oberbayern, sonja.gehring[at]@muenchen.ihk[dot].de , Tel. 08631 90178-13.

Weitere Informationen

Telefonsprechtage der IHK Nachfolgelotsen zum Thema Unternehmensnachfolge, IHK für München und Oberbayern, Regierungsbezirk Oberbayern

28. Juni 2018 In Kalender eintragen

LfA-Beratungssprechtag in in Kooperation mit der IHK Aschaffenburg, der Handwerkskammer Aschaffenburg sowie der ZENTEC Zentrum für Technologie, Existenz­gründung und Cooperation GmbH

Ob Unternehmensgründer oder etabliertes Unternehmen, ob traditionelles Handwerk oder innovative Hightech-Unternehmen: Wer seine Position im Wettbewerb behaupten will, muss in die Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit seines Unternehmens investieren. Das Finanzierungsangebot der LfA Förderbank Bayern ermöglicht es Ihnen, mit wachsenden Anforderungen Schritt zu halten und neue Marktchancen wahrzunehmen.

Weitere Informationen

28. Juni 2018, LfA-Beratungssprechtag in Kooperation mit der IHK Aschaffenburg, der Handwerkskammer Aschaffenburg sowie der ZENTEC Zentrum für Technologie, Existenz­gründung und Cooperation GmbH, Kerschensteinerstr. 9, 63741 Aschaffenburg

05. Juli 2018 In Kalender eintragen

Sprechtag zur Unternehmensnachfolge

Beim Sprechtag zur Unternehmensnachfolge erhalten Betriebe individuell und unternehmensbezogen die Möglichkeit, sich im vertraulichen Einzelgespräch kompetent und kostenfrei zu grundlegenden Fragen einer internen oder externen Unternehmensnachfolge auszutauschen. Tipps zur optimalen Nachfolgeplanung und zur Vorbereitung der Übergabe helfen dabei, typische Fehler im Nachfolgeprozess zu vermeiden und so den Unternehmensübergang am Ende erfolgreich zu gestalten. Eine vorherige telefonische Terminvereinbarung ist notwendig.

Weitere Informationen

5. Juli 2018, 10.00 – 17.00 Uhr, HWK Mittelfranken, Sulzbacher Straße 11-15, 90489 Nürnberg

09. Juli 2018 In Kalender eintragen

Unternehmenskauf und -verkauf als Alternative zur Unternehmensnachfolge

Experten rechnen mit steigenden Zahlen bei mittelständischen Unternehmenstransaktionen. Hierfür gibt es viele Gründe: Konsolidierung von Märkten, Basel II, Fokussierung auf das Kerngeschäft u.a. Der gesamte Prozess einer Transaktion, von der Vorbereitung bis zu erfolgreichen Integration ist sehr komplex. Dabei liegen Chancen und Risiken eng beieinander.Dieses Seminar entwickelt anhand konkreter Beispiele aus der Praxis den typischen Gang eines Unternehmenskauf bzw. -verkaufs-Projektes mit den üblichen Abläufen und Teilschritten. Die Problemstellungen, Fallstricke, Strategien und Lösungswege werden präsentiert und diskutiert.

Weitere Informationen

9. Juli 2018, 9.00 – 17.00 Uhr, IHK Akademie Westerham, Westerham

09. Juli 2018 In Kalender eintragen

Unternehmenskauf und -verkauf als Alternative zur Unternehmensnachfolge

Unternehmensverkauf? Unternehmenskauf? So funktioniert beides nach Plan! Experten rechnen mit steigenden Zahlen bei mittelständischen Unternehmenstransaktionen. Dafür gibt es viele Gründe: Konsolidierung von Märkten, Basel II, Europa, Generationenwechsel, Unternehmensnachfolge oder Refokussierung auf das Kerngeschäft. Der gesamte Prozess einer Transaktion, von der Vorbereitung bis zu erfolgreichen Integration ist sehr komplex. Chancen und Risiken liegen eng beieinander. Entwickeln Sie im Fachseminar anhand konkreter Beispiele aus der Praxis den typischen Gang eines Unternehmenskauf- oder Unternehmensverkaufs-Projektes. Überblicken Sie die üblichen Abläufe und Teilschritte. Präsentieren und diskutieren Sie Problemstellungen, Fallstricke, Strategien und Lösungswege. Dabei orientiert sich der Workshop nahe an den Bedürfnissen der Beteiligten auf der Käufer- und der Verkäuferseite.

Veranstaltungsinhalt im Detail:

Der Unternehmensmarkt für Mittelständer (9.00 - 9.30 Uhr)

  • wirtschaftliche Trends und veränderter Zeitgeist
  • Vertragspartner und Transaktionsstrukturen
  • Die 5 Stufen einer Unternehmenstransaktion

Stufe 1: Vorbereitung (9.30 - 11.30 Uhr)

  • Akquisitionsplan des Käufers (Finanzierung und Steueroptimierung)
  • Strategien des Verkäufers (Rechtsform-, Steuer- und Nachfolgeerwägungen)
  • Identifizierung der Verkaufspartner
  • Unternehmensplanung als Grundlage für die Bewertung
  • Kurze und prägnante Erstpräsentation

Pause (10.30 - 10.45 Uhr)

Stufe 2: Unternehmensbewertung und Kaufpreisfindung (11.30 - 13.00 Uhr)

  • Überblick über die versch. Unternehmensbewertungsverfahren
  • Welche Verfahren eignen sich hinsichtlich Aufwand und Nutzen/ Praktikabilität (Übung der Teilnehmer an Fallbeispielen)

Mittag (13.00 - 14.00 Uhr)

Präsentation der Gruppenarbeiten (14.00 - 14.30 Uhr)

Stufe 3: Vertragsverhandlungen (14.30 - 15.30 Uhr)

  • Vertraulichkeitserklärung
  • Letter of Intent, Term Sheet
  • Due Diligence
  • Kaufpreisverhandlung

Pause (15.30 - 15.45 Uhr)

Stufe 4: Signierung und Closing (15.45 - 16.45 Uhr)

  • Bestandteile des Unternehmenskaufvertrages
  • Garantienkatalog des Verkäufers
  • Haftung des Betriebsübernehmers
  • Kommunikation der Transaktion

Stufe 5: Integration (16.45 - 17.00 Uhr)

  • Die passende Integrationsstrategie
  • Tipps und Fallstricke

Weitere Informationen

9. Juli 2017, 9.00 – 17.00 Uhr, IHK Akademie Westerham, Von-Andrian-Straße 5. Feldkirchen-Westerham

09. Juli 2018 In Kalender eintragen

Unternehmenskauf und -verkauf als Alternative zur Unternehmensnachfolge

Unternehmensverkauf? Unternehmenskauf? So funktioniert beides nach Plan! Experten rechnen mit steigenden Zahlen bei mittelständischen Unternehmens-Transaktionen. Dafür gibt es viele Gründe: Konsolidierung von Märkten, Basel II, Europa, Generationenwechsel, Unternehmensnachfolge oder Refokussierung auf das Kerngeschäft. Der gesamte Prozess einer Transaktion, von der Vorbereitung bis zu erfolgreichen Integration ist sehr komplex. Chancen und Risiken liegen eng beieinander. Entwickeln Sie im Fachseminar anhand konkreter Beispiele aus der Praxis den typischen Gang eines Unternehmenskauf- oder Unternehmensverkaufs-Projektes. Überblicken Sie die üblichen Abläufe und Teilschritte. Präsentieren und diskutieren Sie Problemstellungen, Fallstricke, Strategien und Lösungswege. Dabei orientiert sich der Workshop nahe an den Bedürfnissen der Beteiligten auf der Käufer- und der Verkäuferseite.

Das 1-Tages Westerham Management Training versteht sich als praxisorientierter Leitfaden zur systematischen Vorgehensweise und Unternehmensbewertung. Chancen und Risiken werden transparent, die Teilnehmer gewinnen Informationen über Strategien und Erfolgsfaktoren. Das Seminar behandelt unter anderem die Fragen: Wie identifiziere ich Verkaufspartner? Welche Verfahren eigenen sich hinsichtlich Aufwand und Nutzen? Wie sehen Due Diligence, Term Sheet und Letter of Intent aus?

Themen in Überblick:

  • Der Unternehmensmarkt für Mittelständer
  • Stufe 1: Vorbereitung
  • Stufe 2: Unternehmensbewertung und Kaufpreisfindung
  • Stufe 3: Vertragsverhandlungen
  • Stufe 4: Signierung und Closing
  • Stufe 5: Integration

Weitere Informationen

9. Juli 2018, 9.00 – 17.00 Uhr, IHK Akademie Westerham, Westerham bei München

19. September 2018 In Kalender eintragen

LfA-Beratungssprechtag in Zusammenarbeit mit der IHK Regensburg und der HWK Niederbayern-Oberpfalz

Ob Unternehmensgründer oder etabliertes Unternehmen, ob traditionelles Handwerk oder innovative Hightech-Unternehmen: Wer seine Position im Wettbewerb behaupten will, muss in die Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit seines Unternehmens investieren. Das Finanzierungsangebot der LfA Förderbank Bayern ermöglicht es Ihnen, mit wachsenden Anforderungen Schritt zu halten und neue Marktchancen wahrzunehmen.

Weitere Informationen

19. September 2018, LfA-Beratungssprechtag in Zusammenarbeit mit der IHK Regensburg und der HWK Niederbayern-Oberpfalz, IHK-Geschäftsstelle Amberg-Sulzbach, Fleurystraße 5, 92224 Amberg

1 bis 8 von insgesamt 15
1 2 >