Veranstaltungen

1 bis 8 von insgesamt 18
30. Oktober 2017 - 15. Dezember 2018 In Kalender eintragen

C-TEMAlp: Projekt zur grenzüberschreitenden Unternehmensnachfolge im Alpenraum

Die Suche nach einem Unternehmensnachfolger ist ein zentrales Thema, insbesondere für kleine und ‎mittlere ‎Unternehmen.‎ Dies gilt für viele Regionen der Alpen, insbesondere auch für Bayern. Die IHK für München und Oberbayern beteiligt sich aus diesem Grund mit Partnern aus ‎fünf ‎Alpenländern an einem neuen Interreg-Projekt C-TEMAlp (Continuity of Traditional Enterprises in ‎Mountain ‎Alpine Space Areas). Ziel des von der Europäischen Union geförderten Projektes ist es, ‎die ‎Rahmenbedingungen für die grenzüberschreitende Unternehmensnachfolge in den jeweiligen Regionen ‎zu ‎verbessern. Einen Schwerpunkt bildet der Aufbau gemeinsamer Serviceleistungen und ‎eines ‎grenzüberschreitenden Netzwerkes von Experten. Durch die Unterstützungsmaßnahmen bei der Unternehmensnachfolge soll insbesondere auch ein Beitrag zum Erhalt der Wirtschaftsstrukturen in ländlichen Regionen des Alpenraumes geleistet werden, die neben dem Wettbewerbs- und Innovationsdruck zudem mit den Herausforderungen der Abwanderung von jungen Fachkräften in die Ballungsgebiete und dem demographischen Wandel zu kämpfen haben. Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt auch auf die Stärkung der Innovationsfähigkeit der Unternehmen, um diese für potentielle Nachfolger „attraktiver“ zu machen. Dies erhöht die Chance einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge und verhindert den Verlust weiterer Unternehmen im ländlichen Raum.

Projektpartner:

  • Veneto Innovazione (LP/I)‎
  • Unioncamere del Veneto (I)
  • Handels-, Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammer Bozen
  • Csmt Gestione Scarl (I)‎
  • Innovation Region Styria (Steiermark/A)‎
  • IHK für München und Oberbayern (Bayern/D)
  • Italienische Handelskammer München und Stuttgart (Bayern/D)‎
  • Chambre de Commerce & d’Industrie Marseille Provence (F)‎
  • Association ‎Européene des élus de Montagne Chambery (F)‎
  • Območna obrtno-podjetniška zbornica Maribor (Marburg an d. Drau /SLO)‎
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur (CH)‎

Weitere Informationen

Projektlaufzeit: Bis 15. Dezember 2018, C-TEMAlp: Projekt zur grenzüberschreitenden Unternehmensnachfolge im Alpenraum

30. Januar 2018 - 18. Dezember 2018 In Kalender eintragen

Telefonsprechtage der IHK Nachfolgelotsen zum Thema Unternehmensnachfolge

Die IHK Nachfolgelotsen unterstützen etablierte Unternehmer bei der Vorbereitung und Umsetzung der Übergabe Ihrer Betriebe sowie potentielle Übernahmekandidaten und Nachfolger von Familienunternehmen beim Generationenwechsel.

Dies umfasst Beratung und Information während des gesamten Übergabe- und Nachfolgeprozesses - einem Zyklus, welcher: 

  • beim Unternehmer mit dem Notfallmanagement beginnt,
  • Nachfolger und Übergeber von der Vorbereitungs- und Findungsphase
  • bis zur Umsetzungsphase und darüber hinaus in die Zukunft beschäftigt.

Die Fragestellungen sind vielschichtig, wie z.B.

  • Wie finde ich eine Firma? Wie finde ich einen Nachfolger?
  • Ist meine Firma attraktiv? Was ist meine Firma wert?
  • Wie wird der Übergabe- und Nachfolgeprozess zum beiderseitigen Erfolg?
  • Welche Formen der Nachfolge gibt es und welche Vor-/Nachteile und Konsequenzen haben diese in betriebswirtschaftlicher, finanzieller, rechtlicher oder steuerlicher Sicht?

Im Rahmen der Telefonsprechtage der IHK Nachfolgelotsen zum Thema Unternehmensnachfolge haben Sie die Möglichkeit, sich bei den Experten aus Betriebswirtschaft, Recht und Steuern über eine Unternehmensübergabe und -nachfolge zu informieren. Ihr erster Ansprechpartner bei Ihrem individuellen Telefontermin ist ein betriebswirtschaftliche Berater der IHK für München und Oberbayern. Es ist möglich, sowohl während der Beratung einen IHK Rechts- und/oder Steuerexperten dem Gespräch zuzuschalten als auch das Gespräch anschließend an diesen Experten weiterzuleiten.

Anstehende Termine:

  • 30. Januar 2018‎
  • 27. Februar 2018‎
  • 27. März 2018‎
  • 24. April 2018‎
  • 29. Mai 2018‎
  • 26. Juni 2018‎
  • 24. Juli 2018‎
  • 28. August 2018‎
  • 25. September 2018‎
  • 23. Oktober 2018‎
  • 27. November 2018‎
  • 18. Dezember 2018‎

Terminvereinbarung über Sonja Gehring, betriebswirtschaftliche Beraterin der IHK für München und Oberbayern, sonja.gehring[at]@muenchen.ihk[dot].de , Tel. 08631 90178-13.

Weitere Informationen

Telefonsprechtage der IHK Nachfolgelotsen zum Thema Unternehmensnachfolge, IHK für München und Oberbayern, Regierungsbezirk Oberbayern

16. Oktober 2018 In Kalender eintragen

Unternehmensnachfolge aktuell: schwäbische Beratersprechtage zur Übergabe und Übernahme von Handwerksbetrieben in Donauwörth

Jedes Jahr stehen in Schwaben Unternehmen zur Übergabe an. Oftmals wird die Nachfolgeregelung zu spät angegangen. Daher ist eine erfolgreiche Gestaltung der Nachfolge für den Übergeber, dem Übernehmer, aber auch für die Beschäftigten wichtig und erfordert eine rechtzeitige, individuelle Nachfolgeplanung.

Für persönliche Beratungsgespräche zur Nachfolge stehen Ihnen die betriebswirtschaftlichen Berater der HWK Schwaben nach Terminvereinbarung kostenfrei zur Verfügung. Dieses Angebot kann durch Rechts- und technische Berater ergänzt werden. Inhaltliche Schwerpunkte des Gesprächs zu den Themen Betriebswirtschaft, Handwerks- und Nachfolgerecht können unter anderem sein:

  • die Suche nach einem Nachfolger
  • die Klärung der handwerks-rechtlichen Voraussetzungen
  • die Betriebsbewertung
  • die Hilfe bei arbeits- und gesellschaftsrechtlichen Fragen

In einem Erstgespräch werden Sie über die wesentlichen Aspekte der Unternehmensübergabe informiert. Dabei erhalten Sie neben der Beratung wichtige Checklisten, den Notfallplan oder auch Unterstützung bei der Aufnahme in die Nachfolgebörse nexxt-change.

Weitere Informationen

16. Oktober 2018, 9.00 – 16.00 Uhr, Handwerkskammer für Schwaben, Beratungszentrum Donauwörth, Offizial-Schmid-Straße 3, 86609 Donauwörth

16. Oktober 2018 In Kalender eintragen

Unternehmensnachfolge im Handwerk

Wie finde ich einen Nachfolger? Welchen Wert hat mein Betrieb? Erfahren Sie, was bei der Betriebsnachfolge wichtig ist. Denn der Betriebsnachfolgeprozess beginnt im Idealfall schon mehrere Jahre vor der eigentlichen Übergabe. Nutzen Sie deshalb frühzeitig das Angebot der Handwerkskammer für München und Oberbayern, das auch eine Betriebsbörse und eine Unternehmensbewertung umfasst. So individuell Ihr Betrieb ist, so individuell ist auch eine Betriebsnachfolge.

Die Betriebsberater der Handwerkskammer bringen viel Erfahrung mit und begleiten Inhaber und Nachfolger bei allen wichtigen Schritten:

Alle Übergabeformen:

  • Beteiligung
  • Betriebsveräußerung
  • Betriebsverpachtung

Schenkung - wichtige Aspekte sind dabei u. a.:

  • Altersvorsorge des Übergebers
  • Zivilrecht, Erbrecht, Steuerrecht
  • Finanzierung durch den Nachfolger
  • Unternehmensbewertung nach dem AWH-Verfahren (Ertragswertverfahren)
  • Betriebsübergabe im Rahmen vorweggenommener Erbfolge
  • Vermeidung eines Generationenkonflikts

Weitere Informationen

16. Oktober 2018, ab 18.00 Uhr, AOK Landsberg am Lech, Waitzinger Wiese 1, 86899 Landsberg

18. Oktober 2018 In Kalender eintragen

Unternehmensnachfolge aktuell: schwäbische Beratersprechtage zur Übergabe und Übernahme von Handwerksbetrieben in Kempten

Jedes Jahr stehen in Schwaben Unternehmen zur Übergabe an. Oftmals wird die Nachfolgeregelung zu spät angegangen. Daher ist eine erfolgreiche Gestaltung der Nachfolge für den Übergeber, dem Übernehmer, aber auch für die Beschäftigten wichtig und erfordert eine rechtzeitige, individuelle Nachfolgeplanung.

Für persönliche Beratungsgespräche zur Nachfolge stehen Ihnen die betriebswirtschaftlichen Berater der HWK Schwaben nach Terminvereinbarung kostenfrei zur Verfügung. Dieses Angebot kann durch Rechts- und technische Berater ergänzt werden. Inhaltliche Schwerpunkte des Gesprächs zu den Themen Betriebswirtschaft, Handwerks- und Nachfolgerecht können unter anderem sein:

  • die Suche nach einem Nachfolger
  • die Klärung der handwerks-rechtlichen Voraussetzungen
  • die Betriebsbewertung
  • die Hilfe bei arbeits- und gesellschaftsrechtlichen Fragen

In einem Erstgespräch werden Sie über die wesentlichen Aspekte der Unternehmensübergabe informiert. Dabei erhalten Sie neben der Beratung wichtige Checklisten, den Notfallplan oder auch Unterstützung bei der Aufnahme in die Nachfolgebörse nexxt-change.

Weitere Informationen

18. Oktober 2018, 9.00 – 16.00 Uhr, Handwerkskammer für Schwaben, Beratungszentrum Kempten, Kottener Straße 39, 87435 Kempten

18. Oktober 2018 In Kalender eintragen

Final Conference: Business Transfer in the Alpine RegionGrenzüberschreitende Unternehmensnachfolge in der Alpenregion (C-TEMAlp) in München

Die Unternehmensnachfolge ist eines der wichtigsten Themen, wenn es um die Auf‎rechterhaltung der ökonomischen Struktur eines Unternehmens geht. Die klassische ‎Nachfolge wird insbesondere für familiengeführte Unternehmen in den Regionen im ‎ländlichen Alpenraum zunehmend zu einer Herausforderung. ‎Bei der Suche eines potenziellen Nachfolgers beschränken sich manche ‎Unternehmer zunächst auf die nähere Umgebung, ein Blick über die Grenze kann ‎allerdings neues Licht auf die Chancen der Region werfen.‎ Ziel des von der Europäischen Union geförderten Interreg-Projektes „C-TEMAlp: Continuity of Traditional ‎Enterprises in Mountain Alpine Space Areas” (Fortbestand der tradi‎tionellen Unternehmen in der Alpenregion) ist es, die Rahmenbedingungen für eben ‎diese grenzüberschreitende Unternehmensnachfolge im Alpenraum zu verbessern. ‎Im Rahmen des C-TEMAlp Projektes sind in den letzten drei Jahren die Möglichkeiten ‎für die grenzüberschreitende Nachfolgelösungen untersucht worden sowie gemeinsame Service-Leistungen entwickelt und ein Expertennetzwerk aufgebaut ‎worden.‎ Nun sollen die wichtigsten Erfahrungen für transnationale Nachfolgelösungen ‎festgehalten werden. ‎

Die während des dreijährigen Projekts gesammelten Erfahrungen werden im Rahmen ‎der Abschlusskonferenz aufgearbeitet und Eckpunkte für transnationale Nachfolgelö‎sungen abgeleitet. Zum Abschluss wird es auch die Möglichkeit zum individuellen ‎Austausch geben und somit die Chance einzelne Themen zu vertiefen.‎

Weitere Informationen

18. Oktober 2018, 12.00 – 20.00 Uhr, IHK Akademie München, Forum, Orleanstraße 10-12, 81669 München

22. Oktober 2018 In Kalender eintragen

Unternehmensnachfolge im Handwerk

Wie finde ich einen Nachfolger? Welchen Wert hat mein Betrieb? Erfahren Sie, was bei der Betriebsnachfolge wichtig ist. Denn der Betriebsnachfolgeprozess beginnt im Idealfall schon mehrere Jahre vor der eigentlichen Übergabe. Nutzen Sie deshalb frühzeitig das Angebot der Handwerkskammer für München und Oberbayern, das auch eine Betriebsbörse und eine Unternehmensbewertung umfasst. So individuell Ihr Betrieb ist, so individuell ist auch eine Betriebsnachfolge.

Die Betriebsberater der Handwerkskammer bringen viel Erfahrung mit und begleiten Inhaber und Nachfolger bei allen wichtigen Schritten:

Alle Übergabeformen:

  • Beteiligung
  • Betriebsveräußerung
  • Betriebsverpachtung

Schenkung - wichtige Aspekte sind dabei u. a.:

  • Altersvorsorge des Übergebers
  • Zivilrecht, Erbrecht, Steuerrecht
  • Finanzierung durch den Nachfolger
  • Unternehmensbewertung nach dem AWH-Verfahren (Ertragswertverfahren)
  • Betriebsübergabe im Rahmen vorweggenommener Erbfolge
  • Vermeidung eines Generationenkonflikts

Weitere Informationen

22. Oktober 2018, ab 18.00 Uhr, Kreishandwerkerschaft Freising, Clemensänger-Ring 25, 85356 Freising

23. Oktober 2018 In Kalender eintragen

Die Kunst ein Unternehmen zu übertragen in Westerham bei München

Ein Unternehmen zu übertragen ist eine der größten Herausforderungen in der Geschäftswelt. Dabei kommen auf alle Beteiligten zahlreiche Fragen und gegebenenfalls Konflikte zu – sowohl im rechtlichen und steuerlichen als auch im emotionalen und persönlichen Bereich. Dieses Seminar bietet für solch ein komplexes und weitreichendes Projekt daher ein breites Spektrum an Informationen und Erfahrungen: Es vermittelt Ihnen Wissen zu sämtlichen relevanten Faktoren, denen Sie sich bei einer Unternehmensführung gegenübersehen. Neben diversen fachlichen Aspekten stehen Ihre Fragen in Bezug auf die Unternehmensnachfolge im Mittelpunkt: Welche Ziele sind realistisch? Welche Interessenten kommen für Sie infrage und wie finden Sie diese? Was ist eine realistische Preiserwartung und wie lässt sich diese durchsetzen? Wer übernimmt welche Aufgaben? Wie erfolgen die Kommunikationswege? Welche Anforderungen kommen auf Sie zu?Sie erhalten konkretes Praxiswissen bezüglich der Unternehmensnachfolge anhand zweier aktueller Projekte: einem klassischen Nachfolgevorhaben mit Veräußerung und einer Neugründung, die bereits nach kurzer Zeit wieder verkauft werden soll.

Das Seminar bietet zahlreiche Möglichkeiten, die vermittelten Inhalte für das eigene Vorhaben in die Praxis umzusetzen. Folgende Schwerpunkte sind Gegenstand des Seminars:

Die Entscheidung:

  • Beteiligte und Umfeld
  • Auswahl eines Beraters
  • Ziele: Wer wird gesucht? Wie sieht die Preiserwartung aus?
  • Zweckmäßige interne Vereinbarungen
  • Der Projektplan und seine Meilensteine

Die optimale Darstellung des Unternehmens nach außen:

  • Teaser und Exposé
  • USP fokussieren
  • Angestrebter Preis, Herleitung und Markttest

Gewünschte Interessenten finden:

  • Stratege, Finanzinvestor oder Management-Buy-in?
  • Geheimhaltung, Risiken und Wettbewerber
  • Letter of Intent, Due Diligence, Exklusivität

Vertragsverhandlungen:

  • Deal-Struktur, Verhandlungstaktiken, Klauseln
  • Optimierung bei Signing und Closing

Weitere Informationen

23. Oktober 2018, 9.00 – 16.00 Uhr, IHK Akademie Westerham, Von-Andrian-Straße 5, 83620 Westerham bei München

1 bis 8 von insgesamt 18