Offensive Unternehmensnachfolge.Bayern

In Bayern werden zwischen 2017 und 2021 nahezu 30.000 Betriebe mit knapp über 500.000 Mitarbeitern vor einem Generationswechsel stehen. Das sind circa 6.000 Unternehmen und 150.000 Beschäftigte mehr als zwischen 2014 und 2018. Die rasante Dynamik und diese Größen­ord­nung verdeutlichen: Erfolgreiche Unternehmensübergaben sind nicht nur für betroffene Unternehmer und Mitarbeiter, sondern auch gesamt­wirtschaft­lich für Bayern von hoher Bedeutung. Die Bewältigung der Nach­folge­frage ist damit ein zentrales Anliegen der bayerischen Wirtschafts- und Mittel­stands­politik.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat zusammen mit dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag und der Arbeits­gemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern die Offensive „Unternehmensnachfolge.Bayern“ initiiert, um das Thema stärker im Bewusstsein der Unternehmen zu verankern. Sie wird von zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft unterstützt. Nach dem Motto: „Nachfolge planen - Erfolg sichern“, wollen wir unseren Mittelstand für die Unter­­nehmens­­­nach­folge frühzeitig sensibilisieren und über die zahlreichen Unterstützungsangebote in Bayern informieren.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „Bayerns wirtschaftliche Zukunft hängt ganz entscheidend von einem erfolgreichen Ge­ne­ra­tio­nen­wech­sel in unseren Familien­unternehmen ab. Die bayerische Politik begleitet diesen Prozess, indem sie günstige Rahmen­bedingungen setzt und eine breite Palette an Hilfen anbietet. Unsere Unternehmer ermuntere ich, die Nachfolgefrage frühzeitig anzugehen und damit Bayerns Mittelstand zukunftsfest zu machen.“

BIHK-Präsident Eberhard Sasse

Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages Dr. Eberhard Sasse: „Die Unter­nehmensnachfolge zu sichern, wird für den bayerischen Mittelstand zu einer immer größeren Herausforderung. Zum einen erreichen immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer das Renten­alter, gleichzeitig gibt es wegen des nach­lassenden Gründergeists weniger Interessenten für eine Übernahme.“

Präsident der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammer Franz Xaver Peteranderl

Präsident der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern Franz Xaver Peteranderl: „In rund 23.000 bayerischen Handwerksunternehmen steht in den kommenden Jahren die Betriebs­übergabe an. Als Partner unterstützen die Hand­werks­kammern Betriebsinhaber und deren Nach­folger in allen Phasen des Übergabeprozesses.“

Initiatoren der Offensive Unternehmensnachfolge.Bayern