Veranstaltungen

1 bis 8 von insgesamt 10
1 2 >
28. August 2019 In Kalender eintragen

LfA-Beratungssprechtag in Zusammenarbeit mit der IHK Würzburg-Schweinfurt, der HWK für Unterfranken und der Regierung für Unterfranken bei der IHK Würzburg-Schweinfurt

Ob Unternehmensgründer oder etabliertes Unternehmen, ob traditionelles Handwerk oder innovative Hightech-Unternehmen: Wer seine Position im Wettbewerb behaupten will, muss in die Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit seines Unternehmens investieren. Das Finanzierungsangebot der LfA Förderbank Bayern ermöglicht es Ihnen, mit wachsenden Anforderungen Schritt zu halten und neue Marktchancen wahrzunehmen.

Weitere Informationen

28. August 2019, LfA-Beratungssprechtag in Zusammenarbeit mit der IHK Würzburg-Schweinfurt, der HWK für Unterfranken und der Regierung für Unterfranken bei der IHK Würzburg-Schweinfurt, Mainaustr. 33-35, 97082 Würzburg

02. September 2019 In Kalender eintragen

Beratungstag für Studenten an der Universität Bamberg

Themenfeld Gründung:

  • Konkretisierung des Gründungsvorhabens
  • Beurteilung der persönlichen, kaufmännischen und fachlichen Fähigkeiten
  • Besprechung der bestehenden Kunden-/Auftraggeber bzw. der Lieferantenkontakte
  • Bewertung des Standortes und der Geschäftsräume
  • Wettbewerbssituation im Geschäftsgebiet
  • Sortiment, Produkte oder Leistungen des künftigen Unternehmens
  • Anzahl und Anforderungsprofil der benötigten Mitarbeiter.innen
  • Besprechung bzw. gemeinsame Erarbeitung einer Unternehmenskonzeption
  • Investitionsvolumen und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Gemeinsame Erarbeitung einer Umsatz- und Ertragsvorschau
  • Individuelle Einzelfragen bei besonderen Branchen
  • Tipps zur Vorbereitung auf das bevorstehende Bankgespräch
  • Vermittlung von Strukturdaten
  • Allgemeine Steuerfragen, Wettbewerbsrecht, Rechtsform
  • Import-, Export-, Messefragen
  • Ermittlung von Verbands- und Organisationsanfragen

Themenfeld Unternehmensnachfolge:

Das Thema Unternehmensnachfolge wird immer wichtiger: Jährlich suchen in Bayern ca. 12.000 Unternehmer einen Nachfolger. Rund 2.000 Unternehmen müssen dabei mangels geeignetem Nachfolger stillgelegt werden, was den Verlust von etwa 10.000 Arbeitsplätzen mit sich bringt. Die IHK für Oberfranken Bayreuth hat den Handlungsbedarf erkannt und bietet sowohl für den Übergeber als auch für den Nachfolger Rat und Hilfe an, z. B. bei folgenden Themen:

  • Situations-/Unternehmensanalyse
  • Unternehmensbewertung und Finanzierung
  • Erarbeitung eines Nachfolgekonzepts
  • Umsetzung und Coaching

Anmeldung: Tel.: 0951 863-1227

Weitere Informationen

2. September 2019, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Augustenstraße 6, 96047 Bamberg

09. September 2019 In Kalender eintragen

Beratungstag für Gründung und Wachstum / Unternehmensnachfolge und -sicherung in Bamberg

Beratungsumfang:

  • Konkretisierung des Gründungsvorhabens
  • Beurteilung der persönlichen, kaufmännischen und fachlichen Fähigkeiten
  • Besprechung der bestehenden Kunden/Auftraggeber bzw. der Lieferantenkontakte
  • Bewertung des Standortes und der Geschäftsräume
  • Wettbewerbssituation im Geschäftsgebiet
  • Sortiment, Produkte oder Leistungen des künftigen Unternehmens
  • Anzahl und Anforderungsprofil der benötigten Mitarbeiter/-innen
  • Besprechung bzw. gemeinsame Erarbeitung einer Unternehmenskonzeption
  • Investitionsvolumen und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Gemeinsame Erarbeitung einer Umsatz- und Ertragsvorschau
  • Individuelle Einzelfragen bei besonderen Branchen
  • Tipps zur Vorbereitung auf das bevorstehende Bankgespräch
  • Vermittlung von Strukturdaten
  • Allgemeine Steuerfragen, Wettbewerbsrecht, Rechtsformwahl
  • Import-, Export-, Messefragen
  • Ermittlung von Verbands- und Organisationsanfragen

Themenfeld Unternehmenssicherung
Um Sie bei der Existenzgründung zu unterstützen, beraten Sie die Aktivsenioren in Kooperation mit der IHK beispielsweise bei Planungs- und Finanzierungsfragen, aber auch bei Problemen in Rechnungswesen und Organisation, auf den Gebieten Produktion und Vertrieb, Absatz, Controlling, Marketing und Design.

Themenfeld Unternehmensnachfolge
Das Thema Unternehmensnachfolge wird immer wichtiger: Jährlich suchen in Bayern ca. 12.000 Unternehmer einen Nachfolger. Rund 2.000 Unternehmen müssen dabei mangels geeignetem Nachfolger stillgelegt werden, was den Verlust von etwa 10.000 Arbeitsplätzen mit sich bringt.

Die Berater des Vereins Aktivsenioren e.V., der IHK und HWK haben längst Handlungsbedarf erkannt und bieten sowohl für den Übergeber als auch für den Nachfolger Rat und Hilfe an, z. B. bei folgenden Themen:

  • Situations-/Unternehmensanalyse
  • Unternehmensbewertung und Finanzierung
  • Erarbeitung eines Nachfolgekonzepts
  • Umsetzung und Coaching

Einzelgespräche nach Terminvereinbarung unter Tel. 0951/87-1313.

Weitere Informationen

9. September 2019, Rathaus Bamberg, Maximiliansplatz 3, 96047 Bamberg

12. September 2019 In Kalender eintragen

Beratungstag für Gründung und Wachstum / Unternehmensnachfolge und -sicherung in Bayreuth

Beratungsumfang

  • Konkretisierung des Gründungsvorhabens
  • Beurteilung der persönlichen, kaufmännischen und fachlichen Fähigkeiten
  • Besprechung der bestehenden Kunden/Auftraggeber bzw. der Lieferantenkontakte
  • Bewertung des Standortes und der Geschäftsräume
  • Wettbewerbssituation im Geschäftsgebiet
  • Sortiment, Produkte oder Leistungen des künftigen Unternehmens
  • Anzahl und Anforderungsprofil der benötigten Mitarbeiter/-innen
  • Besprechung bzw. gemeinsame Erarbeitung einer Unternehmenskonzeption
  • Investitionsvolumen und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Gemeinsame Erarbeitung einer Umsatz- und Ertragsvorschau
  • Individuelle Einzelfragen bei besonderen Branchen
  • Tipps zur Vorbereitung auf das bevorstehende Bankgespräch
  • Vermittlung von Strukturdaten
  • Allgemeine Steuerfragen, Wettbewerbsrecht, Rechtsform
  • Import-, Export-, Messefragen
  • Ermittlung von Verbands- und Organisationsanfragen

Themenfeld Unternehmenssicherung

Um Sie bei der Existenzgründung zu unterstützen, beraten Sie die Aktivsenioren in Kooperation mit der IHK beispielsweise bei Planungs- und Finanzierungsfragen, aber auch bei Problemen in Rechnungswesen und Organisation, auf den Gebieten Produktion und Vertrieb, Absatz, Controlling, Marketing und Design.

Themenfeld Unternehmensnachfolge

Das Thema Unternehmensnachfolge wird immer wichtiger: Jährlich suchen in Bayern ca. 12.000 Unternehmer einen Nachfolger. Rund 2.000 Unternehmen müssen dabei mangels geeignetem Nachfolger stillgelegt werden, was den Verlust von etwa 10.000 Arbeitsplätzen mit sich bringt.

Die Berater des Vereins Aktivsenioren e.V., der IHK und HWK haben längst Handlungsbedarf erkannt und bieten sowohl für den Übergeber als auch für den Nachfolger Rat und Hilfe an, z. B. bei folgenden Themen:

  • Situations-/Unternehmensanalyse
  • Unternehmensbewertung und Finanzierung
  • Erarbeitung eines Nachfolgekonzepts
  • Umsetzung und Coaching

Weitere Informationen

12. September 2019, Landratsamt Bayreuth (in Kooperation mit der Stadt), Markgrafenallee 5, 95448 Bayreuth

17. September 2019 In Kalender eintragen

Unternehmensnachfolge aktuell: Tipps zur optimalen Nachfolgeplanung

Die Regelung der Nachfolge im Betrieb ist eine der wichtigsten und zugleich schwierigsten Unternehmeraufgaben. Mit dem ersten Teil der Seminarreihe möchte die IHK Nürnberg Senior-Unternehmer auf die rechtzeitige Planung des Generationswechsels aufmerksam machen. Zudem soll für potenzielle Nachfolger und qualifizierte Nachwuchskräfte die Unternehmensübernahme als Sprungbrett in eine erfolgreiche Selbstständigkeit aufgezeigt werden.

  • Typische Konfliktpotenziale einer Unternehmensnachfolge und Lösungsansätze: Die Unternehmensübergabe muss von Seiten des Übergebers, der Unternehmerfamilie und auch seitens des Betriebes selbst erfolgen. Wer nimmt diese Vorbereitungen in die Hand? Wer koordiniert die einzelnen Schritte und wie sehen diese aus?
  • Welche Voraussetzungen muss ein "idealer" Nachfolger mitbringen? Wie kann dieser gefunden werden?
  • Wann ist der optimale Zeitpunkt für die Nachfolgeregelung und die Vorbereitung des Unternehmens?
  • Wie kann bzw. sollte ein Übergabeprozess ablaufen? Der Ablauf sowie die Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge werden näher beleuchtet. Mögliche Wege und Lösungen einer Übergabe werden anhand von Beispielen aufgezeigt.

Weitere Informationen

17. September 2019, 14.00 – 17.30 Uhr, Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim
Konrad-Adenauer-Str. 1, 91413 Neustadt a.d. Aisch

24. September 2019 - 24. Juli 2019 In Kalender eintragen

Beratungstag für Gründung und Wachstum / Unternehmensnachfolge und -sicherung in Hof

 Beratungsumfang:

  • Konkretisierung des Gründungsvorhabens
  • Beurteilung der persönlichen, kaufmännischen und fachlichen Fähigkeiten
  • Besprechung der bestehenden Kunden/Auftraggeber bzw. der Lieferantenkontakte
  • Bewertung des Standortes und der Geschäftsräume
  • Wettbewerbssituation im Geschäftsgebiet
  • Sortiment, Produkte oder Leistungen des künftigen Unternehmens
  • Anzahl und Anforderungsprofil der benötigten Mitarbeiter/-innen
  • Besprechung bzw. gemeinsame Erarbeitung einer Unternehmenskonzeption
  • Investitionsvolumen und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Gemeinsame Erarbeitung einer Umsatz- und Ertragsvorschau
  • Individuelle Einzelfragen bei besonderen Branchen
  • Tipps zur Vorbereitung auf das bevorstehende Bankgespräch
  • Vermittlung von Strukturdaten
  • Allgemeine Steuerfragen, Wettbewerbsrecht, Rechtsform
  • Import-, Export-, Messefragen
  • Ermittlung von Verbands- und Organisationsanfragen

Themenfeld Unternehmenssicherung:
Um Sie bei der Existenzgründung zu unterstützen, beraten die Aktivsenioren in Kooperation mit der IHK beispielsweise bei Planungs- und Finanzierungsfragen, aber auch bei Problemen in Rechnungswesen und Organisation, auf den Gebieten Produktion und Vertrieb, Absatz, Controlling, Marketing und Design.

Themenfeld Unternehmensnachfolge:
Das Thema Unternehmensnachfolge wird immer wichtiger: Jährlich suchen in Bayern ca. 12.000 Unternehmer einen Nachfolger. Rund 2.000 Unternehmen müssen dabei mangels geeigneter Nachfolger stillgelegt werden, was den Verlust von etwa 10.000 Arbeitsplätzen mit sich bringt. Die Berater des Vereins Aktivsenioren e.V., der IHK und HWK haben längst den Handlungsbedarf erkannt und bieten sowohl für den Übergeber als auch für den Nachfolger Rat und Hilfe an, zum Beispiel bei Themen wie Unternehmensbewertung und Finanzierung sowie Erarbeitung eines Nachfolgekonzepts. Einzelgespräche nach Terminvereinbarung unter 09281/57-407.

Weitere Informationen

24. September 2019, Stadt Hof, Landratsamt Hof, Schaumbergstraße 14, 95032 Hof

09. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Unternehmensnachfolge aktuell: Unternehmensverkauf – vertrags- und steuerrechtliche Aspekte

Bei einem Unternehmensverkauf spielen betriebswirtschaftliche Fragen ebenso eine Rolle, wie rechtliche und steuerrechtliche Fragestellungen.

  • Wie hat eine Bestandsaufnahme des Unternehmens auszusehen und wie ist die Veräußerung rechtlich vorzubereiten?
  • Rechtliche Gestaltung des Kaufvertrages hinsichtlich Zusicherungen, Garantien und Mängelhaftung.
  • Überblick über die verschiedenen Ansätze zur Unternehmensbewertung.
  • Steuerliche Auswirkungen des Verkaufs für den Veräußerer und den Nachfolger: Mit welchen steuerlichen Be- und Entlastungen können Sie rechnen?
  • Unterschiede bei der Veräußerung eines Einzelunternehmens, eines Personengesellschaftsanteils und eines Kapitalgesellschaftsanteils.

Weitere Informationen

9. Oktober 2019, 14.00 – 17.30 Uhr, Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim, Konrad-Adenauer-Str. 1, 91413 Neustadt a.d. Aisch

23. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Unternehmensnachfolge aktuell: Unternehmensübergabe innerhalb der Familie

Jedes Familienunternehmen wird irgendwann den Inhaber wechseln. Mehr als die Hälfte aller zur Nachfolge anstehenden Unternehmen werden zu Lebzeiten an Familienmitglieder übergeben. Meistens überträgt es der Senior in Form einer Schenkung oder gegen wiederkehrende Leistungen an den Nachfolger aus der Familie. Ein Verkauf an Nachkommen ist eher selten. Ziel ist es, dem Teilnehmer seinen ganz persönlichen Regelungsbedarf aufzuzeigen.

  • Überblick über die typischen Fragestellungen einer familieninternen Unternehmensnachfolge.
  • Welche negativen Konsequenzen hat das erbrechtliche Regelungssystem? Warum sollte bei einer Nachfolge nicht auf die gesetzliche Erbfolge vertraut werden?
  • Wie ist es möglich, durch intelligente Gestaltungen das Unternehmen zu Lebzeiten oder von Todes wegen auf Nachfolger zu übertragen?

Weitere Informationen

23. Oktober, 14.00 – 17.30 Uhr, Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim, Konrad-Adenauer-Str. 1, 91413 Neustadt a.d. Aisch

1 bis 8 von insgesamt 10
1 2 >